• Michel Holunder quer
  • Michel vom Berch
  • Michel vom Berch
  • DSC_2050.JPG

Mittsommer - Fest der Ekstase

Riten in der kürzesten Nacht des Jahres

Video Michel vom Berch, Hollertag
Video

Von Dorothee Balzereit

Mittsommer. Der Tag, an dem die Kelten die kürzeste Nacht des Jahres feierten. Einst wurde die Sommersonnwende zwölf Tage lang gefeiert. Ekstatisch wurde die Natur gefeiert, die Seele setzte zum Höhenflug an.

Am 21. Juni, dem Tag der Sonnenwende, oder am Tag des heiligen Johannes am 24. Juni, war es allgemeiner Brauch, ein großes Feuer zu machen, zu feiern, in ritueller Nacktheit zu tanzen, zu singen, zu schmausen, Holunderküchle zu essen und mit einem Gürtel aus Beifuß über die Glut von der einen Jahreshälfte in die andere zu springen. dabei wurde der lilafarben aufflammende und wunderbar duftende Beifuß dem Feuer geopfert. Ein besonderer ort um das Fest zu feiern sind bis heute die Externsteine im Teutoburger Wald.

Die Heilkraft der mittsommerlichen Heilpflanzen ist groß - allen voran die „Johanniskräuter“Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Lindenblüten, Holunderblüten, Rotklee, Gundermann und viele mehr. Das echte Johanniskraut (Hypericum) steht an erster Stelle. Die Christen übernahmen die Sonnenwende als Fest des heiligen Johannes. Der Bußprediger, der einst Jesus getauft hat, soll an diesem Tag geköpft worden sein. Der rote Saft des Johanniskrauts symbolisiert das Blut des Johannes.

Bei Michel vom Berch, neuzeitlicher Druide aus Bodenwerder, heißt dieser Tag traditionell „Holdertag“, weil an diesem Tag der Holunder in voller Blüte steht. Auch an vielen anderen Orten sind in Schmalz gebackene Holunderblütendolden – Hollerküchle, Hollerstrauben – Kultspeise an Mittsommer.



Sogar alte absterbenden Holunderbäume bieten die Möglichkeit, etwas Besonderes zu ernten, erklärt Michel vom Berch: Am Stamm wächst der Holunderschwamm, auch Judasohr oder Mu-Err-Pilz genannt. Schon die Optik des Pilzes ist ein Hingucker:



Der Spitzwegerich, der in dieser Zeit an den Straßenrändern blüht, hat heilende Wirkung zum Beispiel bei Husten.



Die wichtigste Pflanze des Monats, das Johanniskraut, ist in diesem Jahr noch nicht so weit - weil es zu kalt war.